Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Zeitschaltuhren – für Sparfüchse im Haushalt unabdingbar

ZeitschaltuhrenEine sehr gute Zeitschaltuhr spart jede Menge Geld und Aufwand. Einmal in die Wand verbaut oder in die Steckdose gesteckt, schaltet die Haushaltsgeräte automatisch ein und aus, sodass Kaffeemaschine, Heizung, Licht und co. keinen unnötigen Strom im Standby-Modus verbrauchen können. Obwohl die kleinen Sparhelfer nicht wirklich teuer sind und die Technik nicht allzu kompliziert, besitzen nur wenige Menschen eine Schaltuhr. Um auch Sie von einer Investition zu überzeugen, erfahren Sie nun mehr über die Funktionsweise einer Zeitschaltuhr, wie sich eine Zeitschaltuhr einstellen lässt und welche verschiedenen Arten von Zeitschaltuhren es gibt. Zudem erhalten Sie den einen oder anderen Tipp, wo Sie Ihre beste Zeitschaltuhr erwerben und einige Euros dabei sparen können.

Zeitschaltuhr Test 2019

Die Funktionsweise und das Einstellen einer Zeitschaltuhr

ZeitschaltuhrenEine Zeitschaltuhr muss stets an einen Stromkreis angebunden sein, bevor sie sich einstellen lässt. Dies geschieht entweder durch einen herkömmlichen Stecker oder durch eine Montage im Unterputz oder Aufputz. Nun wird die Schaltuhr mit dem Gerät verbunden, welches von ihr gesteuert werden soll. Bei einer Zeitschaltuhr mechanisch drehen Sie nun den Schieber, in dem das Gerät eingeschaltet sein soll nach unten und den Zeitraum, in dem das Gerät ausgeschaltet sein soll nach oben. Bei einer Zeitschaltuhr digital werden die entsprechenden Zeiten auf dem Display eingestellt. Die Zeitschaltuhr erkennt nun die Zeit und schaltet das Gerät entsprechend der Einstellung ein und aus.

Für welche Geräte werden Zeitschaltuhren verwendet?

Zeitschaltuhren kommen in einem Zeitschaltuhr Test in erster Linie bei Heizungen und Beleuchtungen vor. So lässt sich sicherstellen, dass während Ihrer Abwesenheit Ihre Wohnung oder Ihr Haus nicht unnötig beheizt oder beleuchtet wird. Ebenfalls beliebt sind Zeitschaltuhren bei kleineren elektronischen Geräten wie Kaffeemaschinen oder für die automatische Regelung der Rollläden. Im Allgemeinen findet man Zeitschaltuhren an folgenden Geräten:

  • Heizungen
  • Schalter für Licht, Rollläden, etc.
  • Außenbeleuchtungen wie Pool, Teich, Aquarium etc.
  • Kaffeemaschinen
  • Futtermaschinen für Haustiere
  • Alarmanlagen

Analoge versus digitale Zeitschaltuhr

Analoge Zeitschaltuhren sind sicherlich der Klassiker. Sie sind äußerst bedienfreundlich, benötigen nur wenig Energie und die Geräte können in einem Intervall von 15-Minuten eingestellt werden. Nachteil einer mechanischen Zeitschaltuhr ist allerdings, dass sie nach einem Stromausfall neu gestellt werden müssen. Sie empfangen die Uhrzeit in der Regel nämlich nicht per Funk.

Eine digitale Zeitschaltuhr verfügt über ein Display. Die An- und Auszeiten des jeweiligen Gerätes können somit deutlich genauer bestimmt werden. In einem Zeitschaltuhr Test benötigen die meisten Modelle eine Batterie und der Stromverbrauch ist höher als der Stromverbrauch ihrer mechanischen Pendants. Zudem verfügt die eine oder andere Zeitschaltuhr digital über zusätzliche Funktionen. So kann beispielsweise eine Anwesenheit in der Wohnung oder im Haus durch eine automatische Beleuchtung in den Abendstunden vorgetäuscht werden oder die Zeitschaltuhr berücksichtigt beim Schalten automatisch die Jahreszeiten.

Übrigens: Sowohl mechanische als auch digitale Zeitschaltuhren gibt es als Unterputz Zeitschaltuhr, Aufputz Zeitschaltuhr und als Zeitschaltuhr Steckdose. Die umweltbewusstere und robustere Variante ist definitiv die analoge Schaltuhr, die genauere mit umfassenderen Funktionen die digitale Schaltuhr.

Welche Arten von Zeitschaltuhren gibt es sonst noch?

Neben der Unterscheidung zwischen analog und digital, gibt es in Bezug auf Zeitschaltuhren weitere Varianten, aus denen Sie auswählen können. So gilt es beispielsweise auch zu klären, wie Sie Ihr Gerät für das automatische Schalten befestigen möchten, wie Sie die Zeitschaltuhr einstellen und bedienen möchten und welche zusätzlichen Funktionen für Ihre Bedürfnisse in Frage kommen. Eine erste Übersicht über die verschiedenen Unterscheidungsmerkmale gibt die nachstehende Tabelle:

Typ Erläuterungen
Zeitschaltuhr Steckdose In einer Steckdose sieht man Zeitschaltuhren wohl besonders oft. Dort können Sie sowohl als Zeitschaltuhr für Rolladen, Zeitschaltuhr Lichtschalter oder als Zeitschaltuhr für kleinere Haushaltsgeräte fungieren. Einfach in die Steckdose einstecken, mit dem Gerät verbinden und einstellen.
Aufputz Zeitschaltuhr Eine Aufputz Zeitschaltuhr wird an die Wand angebracht und danach mit dem entsprechenden Gerät verbunden. Sehr beliebt ist diese Variante als Zeitschaltuhr für Heizung, als Zeitschaltuhr für Rolladen und auch als Zeitschaltuhr für außen. Eine Alternative zur Aufputz Zeitschaltuhr ist ein Modell mit Hutschiene.
Unterputz Zeitschaltuhr Unterputz Zeitschaltuhren haben eine sehr aufwendige Montage, da sie in die Wand eingebaut werden. Vorteil ist allerdings, dass sie optisch kaum auffallen und vor Wettereinflüssen geschützt sind. Ebenfalls ideal also als Zeitschaltuhr für außen.
12 V Zeitschaltuhr Ist von einer 12 V Zeitschaltuhr die Rede, bezieht sich die Zahl 12 auf die elektrische Spannung. 12 V Schalter kommen in einem  Test sowohl im Haushalt und als Zeitschaltuhr außen vor, als auch im KFZ-Bereich für Zigarettenanzünder und co.
Zeitschaltuhr mit Fernbedienung Bei einer Zeitschaltuhr mit Fernbedienung wird das Signal per Funk übertragen und Sie können Ihre Zeitschaltuhr ein- oder ausstellen, ohne dabei auf das Display angewiesen zu sein.
WLAN Zeitschaltuhr Eine WLAN Zeitschaltuhr bietet eine noch größere Unabhängigkeit als eine Zeitschaltuhr mit Fernbedienung. Per App können die gewünschten An- und Auszeiten Ihrer Geräte bequem auf dem Smartphone gesteuert werden.
Zeitschaltuhr mit Dämmerungsschalter Zeitschaltuhren mit Dimmer simulieren den Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang. So können Sie sich morgens langsam auf den Tag einstellen und den Tag am Abend sanft zu Ende bringen.

 Vor- und Nachteile von Zeitschaltuhren im Überblick

  • umweltbewusste Steuerung von Elektrogeräten
  • Kosten- und Energieersparnis
  • einfache Handhabung
  • komplizierte Montage bei Unterputz Zeitschaltuhren
  • zusätzliche Anschaffungskosten

Die besten Zeitschaltuhren im Vergleich

Hersteller von Zeitschaltuhren gibt es viele. Häufig handelt es sich um bekanntere Batteriehersteller oder Elektronikfirmen, die die passenden Zellen für den Schalter gleich mitliefern. In dem einen oder anderen Zeitschaltuhr Test gehen vor allem Modelle folgender Marken regelmäßig als Testsieger hervor:

  • ANSMANN
  • benon
  • CSL
  • Theben
  • SEBSON
  • Homga
  • Hama
  • Goobay
  • Simbr
  • Vktech
  • GAO
  • Ratel
  • deleyCON
  • revolt

Die Preise unterscheiden sich je nach Marke und Art der Zeitschaltuhr. Mechanische Zeitschaltuhren von revolt oder Goobay gibt es schon für unter 5-6 Euro. Digitale Modelle von Ratel, CSL oder SEBSON kosten zwischen 10 und 20 Euro. Eine Zeitschaltuhr für außen mit entsprechendem Wetterschutz kann im direkten Preisvergleich einige Euro teurer sein.

Zeitschaltuhren kaufen: Online bestellen und sparen

Die Auswahl von Zeitschaltuhren in Baumärkten wie OBI, Hagebaumarkt, Bauhaus, toom oder Hornbach ist relativ eingeschränkt und ein umfassender Vergleich der einzelnen Modelle damit nur bedingt möglich. In einem Online Shop ist das Angebot deutlich größer und Sie können die Testberichte und Erfahrungen bisheriger Kunden namhafter Marken von Zeitschaltuhren direkt einsehen. Durch einen geschickten Preisvergleich und den zumeist kostenlosen Versand lassen sich beim Einkauf Ihrer neuen Zeitschaltuhr jede Menge Euros sparen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen