Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kinderwecker – verspielte Uhren mit Weckfunktion

KinderweckerWecker für Kinder sind eine gute Sache, wenn der eigene Nachwuchs langsam selbstständiger wird und einen täglichen Rhythmus – beispielsweise durch die Schule – einhalten muss. Das Geweckt-Werden ist hierbei wahrlich kein Vergnügen, doch mit einem Wecker für Kinder kann das Aufstehen zumindest angenehmer gemacht werden und dem Kind das Gefühl vermitteln, dass es dabei sehr selbstständig agiert. Schließlich ist es für jedes Kind ein Stück Erwachsen-Werden, wenn es nicht länger von Mama oder Papa sanft aufgeweckt wird, sondern das Aufstehen nahezu im Alleingang übernehmen kann. Damit das Kind sich aber auch über einen eigenen Wecker im Kinderzimmer freut und damit vielleicht sogar lernen kann, muss dieser einige Eigenschaften erfüllen können. Doch welche Eigenschaften sollten dies sein?

Kinderwecker Test 2019

Was die besten Kinderwecker können sollten

KinderweckerSicher erwartet man erst einmal nicht sonderlich viel, wenn man einen Kinderwecker kaufen geht. Doch es gibt den Erfahrungen nach durchaus einige Eigenschaften, die ein Testsieger seiner Art erfüllen können sollte – schließlich möchte niemand seinem Nachwuchs ein störendes, unansehnliches oder leicht zu beschädigendes Gerät vorsetzen.

Was also sollte der Wecker für Kind können, wenn er sich in die Bestenliste einreihen möchte?

  • Kindliche Designs: Zunächst einmal sollte der gewählte Wecker fürs Kinderzimmer den eigenen Nachwuchs ansprechen, damit sich das Kind mit diesem verbunden fühlt und ihn nicht als störendes Gerät betrachtet. Sehr gute Kinderwecker sind daher in vielen bunten Farben wie Rosa, Blau, Grün oder Gelb erhältlich und sind meist mit märchenhaften oder coolen Motiven auf dem Ziffernblatt ausgestattet. Ob Schmetterling, Eiskönigin, Pferd oder Fußball – bestenfalls spricht das Design sogar die Interessen des Kindes an, um dem Nachwuchs besonders gut zu gefallen.
  • Gut lesbares Ziffernblatt: Beste Kinderwecker zeichnen sich nicht nur durch schöne Designs aus, sondern auch durch ein leicht lesbares Ziffernblatt. Die Zahlen sollten möglichst groß, die Zeiger farblich gut sichtbar sein, damit das Kind auch das Uhren Lesen üben und erlernen kann. Besonders hilfreich ist sogar, wenn die Farben in verschiedenen Farben gestaltet wurden, damit sich Unterschiede leichter erkennen lassen. Weniger gut sind schmale Zahlen mit dünnen Zeigen, bei denen man auch als Erwachsener ganz genau hinsehen muss.
  • Leise Arbeitsweise: Perfekt ist der Kinderwecker, wenn er geräuschlos oder lautlos in Betrieb genommen werden kann. Das bedeutet, dass der Wecker ohne Tickgeräusch arbeiten können sollte, um das Kind nicht zu stören oder es gar zu verschrecken. Viele Kinder reagieren sehr empfindlich auf das Geräusch, vor allem in der Nacht. Daher sollte bei der Anschaffung auf Kinderwecker ohne Ticken geachtet werden.
  • Robuste Bauweise: Auch ein robustes Gehäuse aus recht stabilem Kunststoff oder gar Metall, sowie Holz kann dem Kinderwecker Test nach eine Anschaffung wert sein. Schließlich wird der Kinderwecker häufiger vom Nachttisch gestoßen oder in Spiele mit eingebaut, sodass er hierbei zu Bruch gehen könnte. Sichere Wecker sind jene Modelle, die nicht so leicht brechen und splittern, also auch bei etwas rabiaterem Spielen keine Gefahr für das Kind darstellen.
  • Sanfte Weckweise: Zu guter letzt kommt es bei einem guten Kinderwecker auch darauf an, dass dieser möglichst sanft wecken kann. Das kann beispielsweise mit Melodie erfolgen, die per MP3-Gerät abgespielt wird oder durch in den Wecker integrierte Lautsprecher abgespielt werden. Eine Melodie ist für Kinder dem eigenen Kinderwecker Test nach etwas sanfter, als ein lautes Störsignal, das Erwachsene meist verwenden.

Besondere Ausstattungen der Wecker für Kind

Nach dem Kinderwecker Test lassen sich im Uhren Shop oder Online Shop eine ganze Reihe von Kinderweckern entdecken, die sich durch eine ganz besondere Ausstattung auszeichnen. Dazu zählt dem Kinderwecker Test nach beispielsweise der Kinderwecker mit Projektion, der auch beim Einschlafen und sanften Aufwachen behilflich sein kann. Dafür projiziert der Kinderwecker dem Test nach Sternenhimmel oder Wolken an die Zimmerdecke oder Zimmerwand, oder aber gibt die Uhrzeit als Projektion auf dieselbe Art und Weise wieder.

Tipp: Wie Testberichte und Erfahrungen nicht selten deutlich machen, ist das Licht dabei so schwach und sanft, dass das Kind nicht gestört oder wach gehalten wird und es auch als angenehmes Nachtlicht verwendet werden kann, das fiese Kinderzimmer-Monster vertreibt.

Vom Hahn zum Dinosaurier – beliebte Designs für Jungen

Variante Hinweise
Kinderwecker für Jungen Der Kinderwecker für Junge unterscheidet sich meist stark von den Weckern für Mädchen – das ist auch kein Wunder, hegen Jungs im Kindesalter doch oftmals ganz andere Interessen. Das Angebot der Kinderwecker für Junge umfasst meist Designs, die von bei Jungs beliebten Kinderserien aufgegriffen werden und die Interessen der verschiedenen Altersklassen widerspiegeln: Dazu zählen beispielsweise Dinosaurier, Feuerwehr und Polizei Designs, LEGO Figuren oder bekannte Star Wars Charaktere. Auch ein Hahn findet so mancher Junge interessant, oder aber eine Eule.
Kinderwecker für Mädchen Bei Mädchen kommen dem Kinderwecker Test nach eher märchenhafte und verspielte Designs an, sowie Motive, die zu beiden Welten gut passen. Beliebt sind dem Kinderwecker Test nach Pferde als Motive, aber auch Prinzessinnen, Eulen oder Fabelwesen wie das Einhorn.

Auf Kinderwecker digital oder analog setzen?

Ob man nun einen Flik Flak Kinderwecker, Scout Kinderwecker, Kinderwecker ohne Ticken oder Jaques Farel Wecker für Kids kauft – beim Bestellen gilt es immer noch, die Wahl zwischen dem Kinderwecker analog oder einem digitalen Modell zu treffen. Sei es mit Huhn Motiv, batteriebetrieben oder gegen sehr erschwingliche Preise – die Wahl fällt vielen Eltern gar nicht so leicht.

Eine Empfehlung ist, zunächst mit dem Kinderwecker analog Modell zu beginnen. Auch wenn dieses vom Kind nicht auf Anhieb verstanden wird – das Kind lernt mit der Zeit und etwas Hilfe, die Ziffern und Uhrzeit davon abzulesen. Hat es das Uhren Lesen erst einmal gemeistert, kann man immer noch auf einen einfacheren Kinderwecker digital umsteigen.

Vor- und Nachteile eines Kinderweckers

  • meist leicht abzulesen
  • in bunten Farben und kindlichen Designs zu haben
  • sogar in verschiedenen Formen oder Tierfiguren erhältlich
  • lassen sich zu erschwinglichen Preisen erhalten
  • an die Interessen der Kinder angepasst
  • schöne Ausstattungen wie Projektoren oder Melodien vorhanden
  • nicht alle Modelle arbeiten geräuschlos
  • Uhren Ablesen muss meist erst einmal geübt werden, wobei die Hilfe der Eltern erforderlich ist

Wo lassen sich gute Kinderwecker kaufen?

Macht man einen eigenen Vergleich, lassen sich Kinderwecker bei ganz verschiedenen Anbietern zu einem nach dem Preisvergleich günstigen Preis für das Gerät und den Versand ergattern. Ob Scout Kinderwecker, Flik Flak Kinderwecker oder Modell mit Batterien – in jedem Fall kann man sich und seinem Kind zum kleinen Preis etwas Gutes tun.

Hierfür bieten sich übrigens Marken wie diese an:

  • K.Licht
  • Atrium
  • Jaques Farel
  • LEGO
  • TFA Dostmann
  • Eichmüller

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen