Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Uhrenbeweger – das Must-Have Zubehör für Automatikuhren-Träger

Uhrenbeweger Automatikuhren ziehen sich durch die Bewegungen des Trägers mechanisch selbst auf, weshalb sie vor allem im Bereich der Luxusuhren und preisintensiveren Modelle so beliebt sind. Nicht selten werden die praktischen Armbanduhren sogar zahlreich gesammelt, da sie für Liebhaber kleine Kostbarkeiten darstellen. Doch eine Automatikuhr hat auch einen großen Nachteil – wird sie einen oder zwei Tage nicht getragen, bleibt sie stehen und muss wieder neu aufgezogen werden. Das ist etwas komplizierter, als bei herkömmlichen Uhren und sollte daher möglichst vermieden werden. Aus diesem Grund gibt es für Automatikuhren-Liebhaber und -Sammler sogenannte Uhrenbeweger zu kaufen, die ein wichtiges Zubehör zur kostbaren Uhr darstellen und für manchen Nutzer unverzichtbar sind.

Uhrenbeweger Test 2019

Was ist ein Uhrenbeweger – und was macht ihn so bedeutend?

Uhrenbeweger Bei einem Uhrenbeweger handelt es sich den Erfahrungen nach um ein mechanisches Element in einer Schatulle oder in einem Uhrenschrank, das die Automatikuhren bewegt und damit aufzieht, sodass sie nicht stehen bleiben. Dabei werden genügend Bewegungen ausgeführt, um die Gangreserve der Automatikuhr erst gar nicht zu beanspruchen, sodass die Automatikuhren stets betriebsbereit bleiben. Der Uhrenbeweger täuscht also nach dem Vergleich Bewegungen des Uhrenträgers vor, um die Uhr am Laufen zu halten.

Damit die Uhrenbeweger genau an die Bedürfnisse der Uhr und des Trägers angepasst werden können, verfügen sie in der Regel über verschiedene Aufzugsprogramme. Diese bieten wiederum etwa 650 bis 900 Umdrehungen pro Tag, um die Automatikuhren ausreichend aufzuziehen und bestimmen, welche Richtung beim Bewegen eingeschlagen wird. Gerade bei komplizierteren Uhrwerken mit integriertem Kalender oder auch der Anzeige von Mondphasen ist der Uhrenbeweger zu empfehlen, um das umständliche Neu-Aufziehen der Uhr verhindern zu können.

Uhrenbeweger sind deshalb so wichtig und sinnvoll, weil gerade Automatikuhren-Sammler und Liebhaber kostbarer Stücke diese nicht jeden Tag tragen, um sie vor Gebrauchsspuren zu schützen oder mit anderen Uhren abzuwechseln. Auch, wer in eine solche Uhr investiert, möchte nicht unbedingt, dass sie durch Kratzer und Co. an Wert verliert. Das bedeutet, dass die nicht immer getragene Uhr mit der Zeit nach Ablauf ihrer Gangreserve stehen bleibt und umständlich neu aufgezogen werden muss, was teuer werden kann, wenn es vom Experten vorgenommen wird.Will man sie das nächste Mal tragen, muss erst das Neu-Aufziehen vorgenommen werden – der Uhrenbeweger hingegen hält die Uhr stets betriebsbereit, sodass sie jederzeit zum Einsatz kommen kann. Schließlich benötigt sie hierfür keinerlei Batterie. Wer Automatikuhren sammelt, wird den Uhrenbeweger also als sehr wichtig empfinden – und investiert auch in diesen daher oftmals ein kleines Vermögen.

Vor- und Nachteile eines Uhrenbewegers

  • sehen meist sehr edel aus und lassen sich dekorativ aufstellen
  • schützen die Automatikuhr vor Staub und Feuchtigkeit
  • verhindern das Stehenbleiben und damit umständliche Aufziehen der Uhr
  • meist aus edlen Materialien gefertigt und daher ebenfalls wahre Schmuckstücke
  • beste Uhrenbeweger bieten auch Platz für herkömmliche Sammleruhren, beispielsweise in einer Schublade
  • Interieur aus weich gepolsterten Elementen gefördert, um der Uhr keine Gebrauchsspuren zu liefern
  • in den meisten Fällen kostspielig
  • durch den dauerhaften Betrieb der Uhr kann mit der Zeit Verschleiß an deren Mechanik bemerkbar werden

Was beinhaltet das Uhrenbeweger Angebot?

Selbstverständlich gibt es mittlerweile einige Marken, die sich darauf verstehen, edle Uhrenbeweger passend zum Stil der luxuriösen Automatikuhren am Markt anzubieten. Diese legen viel Wert auf eine einwandfreie Verarbeitung, edles Interieur und die optimale Funktion des Uhrenbewegers – schließlich ist der Kunde auf dessen Zuverlässigkeit angewiesen.

In der Regel unterscheiden sich die Uhrenbeweger darin, wie vielen Automatikuhren sie Platz bieten und wie viele sie gleichzeitig bewegen können, um sie betriebsbereit zu halten. So gibt es Uhrenbeweger für eine einzige Uhr zu kaufen, aber auch Uhrenbeweger für zwei Uhren. Teurere Varianten bewegen vier oder mehr Automatikuhren gleichzeitig, falls man mit einer etwas größeren Sammlung aufwarten kann.

Weiterhin unterscheiden sich die Uhrenbeweger in ihrer Antriebsart. Die meisten Modelle müssen ständig an das Stromnetz angeschlossen sein, um die Bewegungen der Uhren ausführen zu können. Das hat den Nachteil, dass bei einem Stromausfall die Funktion verloren geht und stets ein recht unansehnliches Kabel im Weg ist. Daher gibt es auch Uhrenbeweger ohne Kabel, die mit Batterien angetrieben werden und damit etwas unabhängiger und mobiler sind. Eine Alternative zum Uhrenbeweger mit Batterien ist der Solar Uhrenbeweger, der ohne Kabel mit Hilfe von Sonnenlicht mit der notwendigen Energie versorgt wird. Erhält er am Tag genug Energie durch den Solar Betrieb, können die besten Uhrenbeweger dieser Art auch in der Nacht ihre Funktion beibehalten.

Ansonsten unterscheiden sich die Uhrenbeweger nur in ihrem Design und Material. Viele edle Uhrenbeweger bestehen aus Holz, andere wiederum aus Kunststoff und manche sind sogar mit hochwertigem Leder überzogen. Der Innenraum ist stets mit weichen, fusselfreien Kissen ausgestattet, um den kostspieligen Uhren das Richtige zu bieten. Die meisten Uhrenbeweger sind übrigens Schwarz gehalten, einige wenige dagegen Braun, Beige oder Grau.

Welche besonderen Uhrenbeweger für Automatikuhren gibt es?

Nicht nur kompakte und klassische Uhrenbeweger für Automatikuhren gibt es zu kaufen, sondern auch Besonderheiten wie beispielsweise ganze Schrank Modelle, in die bis zu 20 Automatikuhren oder mehr hineinpassen. Weil sich der Inhalt dieser Uhrenbeweger dem Uhrenbeweger Test nach als sehr preisintensiv erweist, können solche Uhrenbeweger nicht selten auch als eine Art Safe verwendet werden. Sie sind also meistens wie ein Tresor abschließbar, um dem Uhrenbeweger Test nach Unbefugte von ihrem Inhalt abzuhalten. Richtige Tresore für Uhren bieten jedoch keine einfache Glasfront, da sich diese sehr einfach zerbrechen lässt, um an die Uhren heranzukommen.

Weiterhin gibt es auch Sonderanfertigungen in Sachen Uhrenbeweger, wie man durch einen Uhrenbeweger Test erfahren kann. Ob Uhrenbeweger 2 Uhren oder Uhrenbeweger 4 Uhren Modell – Sonderanfertigungen sind dem Preisvergleich nach weitaus teurer, weil alle speziellen Wünsche des Kunden mit berücksichtigt werden. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, einen Selbstbau zu erstellen. Das selber Bauen ist jedoch nicht unbedingt zu empfehlen, da es sich hierbei um empfindliche Technik handelt, die nicht ausfallen darf. Auch sind fertige Modelle oft schon so günstig zu haben, dass sich der Eigenbau wegen der vielen Mühe kaum lohnt. Wer den Selbstbau dennoch vollführen möchte, kann nach dem Uhrenbeweger Test online einige Anleitungen zum passenden Uhrenbeweger 2 Uhren oder Uhrenbeweger 4 Uhren Modell vorfinden. Ebenfalls schwierig ist es, einen Uhrenbeweger zu reparieren, wenn dieser defekt ist. Sehr gute Uhrenbeweger sollten hierfür lieber zum Uhrmacher, Juwelier oder Spezialisten gebracht werden.

Die edlen Uhrenbeweger passend zur Luxusuhr

Ob man nach einem Uhrenbeweger ohne Strom oder dem Uhrenbeweger batteriebetrieben sucht – es gibt viele beliebte Marken, die schöne Uhrenbeweger verschiedener Arten anbieten.

beliebte Hersteller Tipps für den Kauf
Ob rund geformt, eckig, wie ein Trapez oder rechteckig – Testberichte und damit so mancher Test machen deutlich, dass Testsieger unter den Uhrenbewegern nicht selten bei Marken wie diesen zu entdecken sind:

  • Designhütte
  • Heisse & Söhne
  • Klarstein
  • Rothenschild
  • Beco
  • Auer
  • Kronsegler
  • Junghans
Ob darin eine Tissot Uhr, Tag Heuer oder Rolex Uhr verstaut werden soll – mit einem Klarstein Uhrenbeweger, Uhrenbeweger Designhütte, Tchibo Uhrenbeweger oder Rolex Uhrenbeweger sind die Uhren gleichermaßen gut untergebracht. Swing oder Orbita Uhrenbeweger lassen sich gegen Preise mittleren Niveaus bestellen, dazu kommen meist aber noch Kosten für den Versand, weil nicht jedes Uhrenbeweger Designhütte oder ähnliches Modell vor Ort erhältlich ist. Wer also Uhrenbeweger kaufen möchte, sollte mit Preisen ab mindestens 50 Euro rechnen – meist beginnen diese sogar erst bei 150 Euro. Nach oben hin sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen