Autobatterie – Autobatterien

Autobatterie

Autobatterie

Eine spezielle Form der Batterie stellt die in Kraftfahrzeugen verwendete Autobatterie dar, bei der es sich eine Zusammenschaltung mehrerer Energiezellen zu einer Batterie handelt. Eine Autobatterie besteht nicht aus Primärzellen, sondern aus Akkus. Da für den Anlasser eines PKW eine Nennspannung von 12 Volt benötigt wird, werden in der Regel sechs Akkus mit einer Nennspannung von jeweils 2,12 Volt in Reihe geschaltet. Für kleinere Fahrzeuge wie Motorroller genügt hingegen eine 6-Volt Batterie mit jeweils drei Akkus. Je nach Energiespeicher liefert eine Autobatterie zwischen 36 und 120 Amperestunden, kurz mit Ah bezeichnet. Für Motorroller und LKW sind entsprechend weniger beziehungsweise mehr Amperestunden notwendig.

Die Autobatterie versorgt beim Start des Fahrzeugs den Anlasser mit der benötigten Energie. Bei Bedarf liefert sie auch einer zu schwachen Lichtmaschine die benötigte Kapazität. Beim Fahren lädt sich die Autobatterie durch den Motorbetrieb entsprechend wieder auf. Auch bei der Autobatterie sind verschiedene Batterietypen bekannt, die sich beispielsweise in ihrer Wartung unterscheiden. Wartungsfreie Batterien bedürfen zwar keiner regelmäßigen Überprüfung der Flüssigkeitsstände für die enthaltenen Elektrolyte, sollten aber doch regelmäßig kontrolliert werden. Hierbei sind Schutzmaßnahmen zu ergreifen und einzuhalten, da es sich bei Flüssigkeiten um hoch ätzende Säuren handelt. Generell ist ein sicherer und vorsichtiger Umgang mit der Autobatterie geboten, was auch für die Prüfung des Ladestandes gilt. Denn ebenso wichtig ist ein sorgfältiges Laden der Autobatterie, indem entweder die Motordrehzahl zwischenzeitlich erhöht oder ein externes Ladegerät angeschlossen wird. Wie bei anderen Batterietypen auch sinkt die Kapazität bei andauernder Kälte. Im tiefsten Winter kann somit die Kapazität auf die Hälfte ihres eigentlichen Wertes sinken und unter Umständen nicht mehr für den Start des Fahrzeugs ausreichen. Daher ist es empfehlenswert, die Kapazität vor dem Winter zu überprüfen und gegebenenfalls eine neue Autobatterie anzuschaffen.

Da eine Autobatterie erhebliche Mengen Blei enthält, gilt sie per Gesetz als gefährlicher Abfall und darf deshalb nicht in der Umwelt entsorgt werden. In Deutschland greift daher durch das Batteriegesetz gestützt ein Pfandsystem, das beim Kauf einer neuen Autobatterie die Zahlung eines Pfandes verlangt, sofern keine Altbatterie abgegeben wird. In aller Regel wird die alte Autobatterie gegen eine neue getauscht und der Händler übernimmt die fachgerechte Entsorgung.